Wenn alles ganz neu ist

Hier eine Übersicht der Leistungen im ambulanten Wochenbett

Als freipraktizierende Hebamme begleite ich Sie während den ersten zehn Tagen nach der Geburt; Sie haben Anrecht auf Hebammenbetreuung. Die erwähnten Angebote werden von der Grundversicherung der Krankenkasse übernommen.

Ambulante Geburt - Wochenbettbetreuung zu Hause

Sie gebären Ihr Kind im Spital und gehen innerhalb von 24 Stunden nach Hause. Sie können die Wochenbettzeit in Ihrer vertrauten Umgebung verbringen und werden umfassend betreut.

Frühentlassung - Spitalaustritt vor dem vierten Wochenbetttag

Ich berate Sie bei der Babypflege und beim Stillen. Die obligatorische Blutentnahme entnehme ich beim Baby am vierten Tag zu Hause. Neu kann ich mit einem eigenen Bilirubinmessgerät bei Ihrem Neugeborenen die erforderlichen Messungen (Gelbsucht) vornehmen.

Wart- und Pikettgeld - Vergütung für die Hebamme

Freipraktizierende Hebammen sind für Geburten und Wochenbettpflege über Wochen in Bereitschaft und müssen für die angemeldeten Frauen rund um die Uhr erreichbar sein. Dieser Pikettdienst ist durch die Krankenpflegegrundversicherung nicht gedeckt. Mit der Beschränkung des Spitalaufenthalts auf fünf Tage (Regelfall) hat die Pflege Neugeborener und ihrer Mütter zu Hause an Bedeutung gewonnen. Die spitalexterne Pflege entlastet das Gesundheitswesen, kostet doch ein einziger Tag im Spitalbett ein Mehrfaches der Hebammenentschädigung. Für die Geburt und im Wochenbett ist Ihre freischaffende Hebamme für Sie immer erreichbar. Für diese Pikettzeit stellt die Hebamme die Rechnung an die Eltern.

Vermietung von Pumpen und Stillhilfen

Bei Bedarf vermieten wir Brustpumpen (sFr. 2.– Mietkosten pro Tag plus persönliches Pumpset) und Stillhilfen.

Anmeldung Wochenbettbetreuung

Melden Sie sich gleich an unter: Wochenbett Anmeldeformular »